5 Tipps für KMUs zum Thema Influencer – Plappermaul
influencer marketing plappermaul blogbeitrag

5 Tipps für KMUs zum Thema Influencer

Tipp Nr. 1: Das Marktvolumen für Influencer Marketing im DACH-Raum wird sich bis 2020 fast verdoppeln.

Laut einer Studie von Statista vom Jahr 2018 wird das Marketingvolumen für Influencer von 560 Mio. im Jahr 2017 auf 990 Mio. im Jahr 2020 steigen. Der Trend geht also weiter!

 

Tipp Nr. 2: Gehe strategisch vor beim Einsatz von Influencer Marketing.

Influencer Marketing sollte nahtlos in deine Marketingstrategie passen. Definiere Zielgruppe und Ziele, wähle die richtigen Kommunikationskanäle, wähle die richtigen Influencer, lege die Art der Zusammenarbeit fest und sorge für eine ordentliche Erfolgsmessung.

 

Tipp Nr. 3: Finde nicht irgendeinen Influencer sondern den richtigen!

Wichtig ist, dass der Influencer auch zu deinem Unternehmen passt. Solltest du keinen Influencer persönlich kennen, kein Problem! Es gibt Plattformen auf denen du Influencer finden kannst (Influma, likeometer oder buzzsumo sind nur ein paar Beispiele*).

 

Tipp Nr. 4: Schätze deine Influencer richtig ein!

In der Welt der sozialen Medien ist nicht alles Gold was glänzt. Große Reichweiten und beeindruckende Kennzahlen scheinen auf den ersten Blick oft besser, als sie wirklich sind. Prüfe genau, ob es sich um echte Follower handelt und vor allem ob diese auch zu deiner Zielgruppe passen. Auch dazu gibt es Tools im Internet (z.B.: socialblade oder invluencerdb*).

 

Tipp Nr. 5: Erkenne die Erfolgsfaktoren für Influencer Marketing.

Neben der Reichweite zählen noch weitere Faktoren, wie die Relevanz für deine Marke/dein Unternehmen, die Reputation, das Feedback der Community und natürlich die Zieldefinition.

*Die Tools wurden nicht alle von uns getestet. Am besten einfach selbst ausprobieren 😉