Die SWOT-Analyse als Grundlage für Ihre Content-Strategie - Plappermaul
Vorschaubild SWOT Plappermaul

Die SWOT-Analyse als Grundlage für Ihre Content-Strategie

Oft ist es eine Herausforderung, Marketingziele zu formulieren und Erfolge messbar zu machen. Als Basis für eine ausführliche und strukturierte Bestandsaufnahme gibt es diverse Tools. Eines davon ist die SWOT-Analyse. In diesem Beitrag werden wir uns ansehen, wie dieses Werkzeug als Basis für Ihre Content-Strategie eingesetzt werden kann.

Worum geht es bei der SWOT-Analyse? Es geht darum, sich die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken eines Sachverhaltes anzusehen. Hier beleuchtet man sowohl Unternehmensinterne, als auch -externe Gegebenheiten. So soll vermieden werden, dass aussagekräftige Erkenntnisse der eigenen Organisation und der Umwelt übersehen werden.

Los geht’s. Die SWOT-Analyse für Ihre geplanten Inhalte.

Am einfachsten ist, Sie nehmen ein Blatt Papier und zeichnen darauf vier Quadranten auf und beschriften diese mit Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Gerne können Sie auch unsere Vorlage verwenden:

SWOT_Vorlage_Plappermaul

Stärken (Strengths)

In diesem Feld füllen Sie bitte drei bis fünf große interne strategische Stärken ein. Diese Stärken sollen Bezug auf Ihr Content-Marketing nehmen. Zum einen können Sie hier Dinge einfüllen, die in der Vergangenheit besonders gut waren. Oder aber auch einfach Stärken von Ihrem Unternehmen, wie zum Beispiel Fachkenntnisse in einem bestimmten Themenbereich, welcher für Ihre Zielgruppe relevant ist.

Schwächen (Weaknesses)

Hier tragen Sie drei bis fünf große Schwächen ein. Auch hier können Sie wieder auf Erfahrungswerte aus der Vergangenheit zurückgreifen. Sollten Sie bis jetzt noch kein Content-Marketing betrieben haben, können die Ursachen dafür auch als Schwächen formuliert werden. Zum Beispiel “zu wenig Ressourcen für Content-Marketing”. Oder Sie betreiben schon Content-Marketing, konnten aber den ROI (Return on Invenstment) noch nicht messen.

Chancen (Opportunities)

Hier sollen drei bis fünf große externe Chancen stehen. Diese Chancen können auch für Ihre  Mitbewerber gelten, sprich für alle Akteure in Ihrem Markt. Beispielsweise könnten das die Besetzung bestimmter Themen sein, oder die Art und Weise, wie Kommunikationskanäle bespielt werden. Ein konkretes Beispiel wäre das Produzieren und Spreaden (Verteilen) von Video-Content auf Youtube.

Risiken (Threats)

In diesem Feld füllen Sie bitte drei bis fünf große externe Bedrohungen oder Risiken ein. Auch hier sollten diese Punkte wieder für alle Marktteilnehmer gelten. Beispiele dafür wären, dass Inhalte von Ihnen auch von anderen Akteuren besetzt werden oder, dass sich Technologien entwickeln oder verändern, die die Kommunikationspolitik betreffen.

Nach Durchführung der SWOT-Analyse gilt es jetzt die Schlüsse zu ziehen und auf Basis der vorhandenen Erkenntnisse eine Strategie zu entwickeln.

Wenn Sie bei Ihrer individuellen Content-Strategie Unterstützung brauchen stehen wir von Plappermaul sehr gerne zur Verfügung.