facebook

Facebook vs. Instagram

Subscribe

Ist Instagram wirklich der neue Star der Stunde? Ist Facebook tatsächlich am Sterben? Auf welchen der beiden Kanäle sollte man aktiv sein oder sollte man beide nutzen? Was sind die Vor- und Nachteile der Plattformen? Diesen Fragen widmen wir uns in unserem Blogartikel.

 

Wie alles begann…

Im Jahre 2012 kaufte Facebook bereits Instagram für knapp 1 Milliarde Dollar. Lange Zeit war Instagram daher eher der kleine Bruder von Facebook. Am Anfang sprach Instagram vor allem primär die Personen an, die qualitativ hochwertige Fotos schätzen und war deshalb wesentlich uninteressanter als Facebook. Doch wie sieht das heute aus?

Instagram hat aktuell rund 2,4 Millionen Nutzer alleine in Österreich, Tendenz steigend. Facebook verzeichnete hingegen sinkende Zahlen. Daher schätzen viele Experten, dass Instagram bald Facebook überholen wird. Zwar ist Facebook noch lange nicht tot, doch kann es für die meisten Unternehmen von Interesse sein, beide Kanäle zu bedienen.

 

Die Unterschiede

Auf den ersten Blick wirken Instagram und Facebook sehr ähnlich, aus diesem Grund hier eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen, Unterschiede und Ähnlichkeiten:

  • Links: Auf Instagram kann man seinen Beiträgen keine klickbaren, externen Links hinzufügen. Facebook bietet das Einbinden von Links hingegen an.
  • Hashtags: Die Verwendung von Hashtags ist auf Instagram ausschlaggebend, um die Reichweite zu erweitern und neue Follower zu bekommen. Hashtags funktionieren grundlegend auch auf Facebook, jedoch nur theoretisch. Die Hashtagfunktion in Facebook wird nur selten genutzt und wurde von den Usern nie wirklich angenommen.
  • Videos: Während man auf Facebook Videos in beliebiger Länge online stellen kann, sind diese auf Instagram auf 1 Minute begrenzt. Mit dem Instagram TV kann man seit Kurzem jedoch auch längere Videos veröffentlichen. Trotz allem punktet hier Facebook, mit einer größeren Flexibilität.
  • Stories: Eine Funktion, die jedoch Instagram besser gemeistert hat, sind die Stories. Währen auf Instagram Stories sehr aktiv genutzt werden, ist die Funktion auf Facebook wiederum weniger beliebt.
  • Interaktion mit Beiträgen: Auf Facebook kann man seit einiger Zeit aus zahlreichen Reaktionen auswählen, bei Instagram kann man jedoch nur mit einem Herz reagieren. Das Teilen von Beiträgen gestaltet sich auch Facebook ebenso einfach, während es auf Instagram keine vergleichbare Funktion gibt.
  • Werbeanzeigen: Da Facebook und Instagram zusammengehören können, können zentral aus dem Facebook Werbekonto heraus, Anzeigen gestaltet werden.
  • Zielgruppe: Junge Menschen sind eher auf Instagram aktiv. Je älter die Nutzer sind, desto mehr Facebook-lastig sind die Nutzerzahlen. Jenseits der 30 Jahre bricht Instagram Nutzung regelrecht ein.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass Instagram und Facebook sich im Grunde sehr ähnlich sind. In den Details gibt es jedoch durchaus Unterschiede. Die Nutzung der beiden Plattformen ist für jedes Unternehmen zu empfehlen.