user generated content

Alles was Du über User Generated Content wissen solltest

Subscribe

User-Generated-Content füllt nicht nur Lücken im Redaktionsplan, sondern stärkt außerdem die Verbindung zu Deinen Kunden und wirkt sich positiv auf das Markenimage und die Kaufentscheidung aus. Doch was sind die Vorteile von User-Generated-Content und welche Arten gibt es?

 

Warum User-Generated-Content?

Die Idee hinter User-Generated-Content ist recht simpel: Die Nutzer erstellen Inhalte zu einer Marke/einem Unternehmen/einem Produkt und verbreiten diese im Internet. Warum solltet jedes Unternehmen versuchen User-Generated-Content zu generieren? Die Gründe liegen klar auf der Hand:

  • Der Content ist kostenlos oder zumindest kostengünstiger als anderer Content
  • Die Kundenbindung wird gestärkt
  • Der Content ist authentisch und schafft Vertrauen
  • Die Kunden können sich besser mit einer Marke/einem Unternehmen identifizieren
  • User-Generated-Content erzielt höhere Reichweiten und Interaktion

 

Welche Arten von User-Generated-Content gibt es?

User-Generated-Content dient den Unternehmen vor allem dazu, Feedback von ihren Kunden zu erhalten. Anderen Kunden helfen diese Beiträge wiederrum bei der Kaufentscheidung. Es gibt verschiedene Arten von User-Generated-Content wie:

  • Reviews
  • Bewertungen
  • Kommentare
  • Fotobeiträge (Bsp.: durch Fotowettbewerbe)
  • Videobeiträge (Bsp.: Unboxing-Videos)

 

Nicht jedes Produkt eignet sich für User-Generated-Content. Emotionale Produkte (High-Involvement-Products) wie z.B. Luxusgüter, sind gut für nutzergenerierten Content geeignet. Low-Involvement-Produkte, wie Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs, sind oft weniger gut geeignet. Unternehmen müssen hier ihre Kunden aktiv zur Generierung von Inhalten anregen.