website launch

Website Launch: 7 Dinge, die Du beachten musst, bevor Du live gehst!

Subscribe

Der Start einer Website kann eine aufregende jedoch schwierige Aufgabe sein. Es gibt verschiedenste Aspekte die geplant, berücksichtigt und verfolgt werden müssen. Damit Dein Website Launch ein voller Erfolg wird und Du kein Detail vergisst, ist hier eine Checkliste mit Dingen, die du beachten musst, bevor du live gehst:

 

  1. Liste Aktionselemente, Rollen und Verantwortlichkeiten auf

Für den Start Deiner Website musst Du Dich zuerst fragen, welche Inhalte geschrieben sowie Handlungsaufforderungen erstellt werden müssen und welche Dinge Du für die Website benötigst. Diese Elemente sollten dann einer Person oder einem Team zugeteilt werden. Diese Verantwortlichkeiten und Rollen gehören ebenso festgelegt und festgehalten.

 

  1. Bereit Dich auf das Worst-Case-Szenario vor

Bei dem Launch einer Website kann so einiges schief gehen. Damit Du jedoch auf alle möglichen Probleme vorbereitet bist, solltest Du Dich mit dem Worst-Case-Szenario auseinandersetzen. Hierfür können Beteiligte nach ihren Bedenken gefragt werden, um dann Sicherheitspläne wie zum Beispiel Backups zu erstellen.

 

  1. Richte eine Staging Umgebung ein

Staging Umgebungen sind exakte Kopien Deiner Website auf einem Entwicklungsserver, oder spezielle Bereiche am Webserver. Mit ihnen können Codeänderungen vorbereitet und geprüft werden, bevor sie live geschaltet werden. Dadurch können Änderungen und Updates getestet werden, ohne dass die eigene Website beeinträchtigt wird.

 

  1. Testen, Testen, Testen

Bevor Deine Website live geht, gehört diese umfassend getestet. Folgende Aspekte gehören vorab getestet und überprüft: die Geschwindigkeit der Website, Bilder auf Qualität, Größe und Alternativtext, Inhalte, Responsives Design, Formulare, Links und Formatierung.

 

  1. Sicherheit überprüfen

Deine Seite muss sicher sein, damit Hacker nicht auf Daten zugreifen können und gewisse technische Grundlagen müssen erfüllt sein. Du solltest bspw. unbedingt ein SSL-Zertifikat verwenden, welches sicherstellt, dass Deine Website verschlüsselt ist. Dies beruhigt nicht nur die Besucher der Website, sondern verbessert auch die SEO Deiner Website. Manche Browser geben schon Warnungen aus, solltest du keine SSL Verschlüsselung verwenden!

 

  1. Rechtliche Aspekte berücksichtigen

Um Urheberrechtsprobleme und Markenverletzungen zu vermeiden, ist es wichtig die Inhalte der Website aus rechtlicher Sicht prüfen zu lassen. Bilder werden oft kopiert, ohne die Rechte dafür zu besitzen! Auch Impressum, AGBs, Datenschutzerklärung, etc. sollten ordnungsgemäß verfasset werden!

 

  1. XML-Sitemap kontrollieren

Eine XML-Sitemap ist eine Codedatei, welche sich auf Deinem Server befindet und alle relevanten URLs Deiner Websitestruktur auflistet. Diese XML-Sitemap sollte sich auf Deinem Server befinden und ordnungsgemäß konfiguriert sein. Suchmaschinen-Webcrawler können dadurch die Struktur der Website bestimmen. Dies ist für die Suche und Optimierung der Website von entscheidender Bedeutung.